Wieso Diamanten älteste Wertspeicher, so was Besonderes sind?

 in Anlagestrategien, Diamanten, Kapitalanlageprodukt

DIAMANTEN  – ältester und zugleich kleinster „Wertspeicher“ weltweit

Diamanten ältester Wertspeicher? Was ist ein Kulturgut und hat einen Ewigkeitswert? Was ist der kleinste Wertspeicher und was hat in den letzten 20 Jahren einen Wertzuwachs von 49% bis 163% erfahren? „DIAMANTEN“ faszinieren seit Jahrtausenden, sie symbolisieren Schönheit, Wohlstand, Macht – und Liebe. Nicht nur der Mythos dieses seltenen Edelsteins fasziniert, der Diamant ist auch höchst attraktiv als solides Investment mit internationaler Handelbarkeit.

  • ältester und zugleich kleinster Wertspeicher
  • leicht transportabel und Weltweit handelbar mit entsprechendem Zertifikat
  • Wertzuwachs zwischen 2-5% pro Jahr

Die historische Preisentwicklung von Diamanten feinster Qualität zeichnet sich durch geringe Volatilität und stabile Wertsteigerung aus. Wichtig bei Investition in Diamanten sind GIA-zertifizierte, lupenreine, weiße Diamanten, mit ein, zwei und drei Karat Gewicht in jeweils exzellenten Qualitäten. Stimmen diese Faktoren, schützen Sie damit Ihr Vermögen weitestgehend gegen realen Wertverlust und Inflation.

Infos zur nachhaltigen Diamantenmine der Welt „ Botswana“: https://www.youtube.com/watch?v=r9VCXoJ0fJ8

Was macht Kanadische Diamanten so wertvoll?

Schürfer suchten in Kanada bereits in den sechziger Jahren nach Edelsteinen, so waren jedoch vor 1991, als erste wirtschaftliche Diamantvorkommen in der Lac de Gras Gegend im Norden Kanadas entdeckt wurden, keine diamanthaltigen Gegenden in Kanda bekannt. Seither ist Kanda zeines der weltweiten Marktführer in der Produktion exellenter Diamanten geworden.

Kanadische Diamanten werden nicht nur wegen ihrer hohen Qualität geschätzt, sondern auch auf Grund der hohen ethischen Grundeinstellung des Landes gegenüber der Industrie und ihrer Förderung. Alle in Kanada geförderten Diamanten sind garantiert konfliktfrei. Kanada ist legendär seit langem ein Verfechter des Kimberly-Prozesses, welcher den Handel mit sogenannten Konfliktdiamanten unterbindet.

Die  bekkannteste Mine, die Diavik Mine befindet sich in einem abgelegenen Teil des Nordwesten Kanadas und ist einer der größten und leistungsstärksten Tagebauen der Welt. Sie fördert rund 8 Millionen Karat bzw. 1,6 Tonnen Diamanten jährlich und deckt somit sechs Prozent der weltweiten Versorgung ab. Die nahegelegene Snap Lake Mine ist im Besitz des Diamanten-Bergbau-Riesen De Beers, und ist die erste Mine des Unternehmens außerhalb Afrikas. Sie fördert jährlich rund 1,4 Millionen Karat. Weitere große Diamantminen in Kanada sind unter anderem die Ekati Mine, die Victor Mine und die Jericho Mine.

Alle Diamanten, die im Nordwesten Kanadas geborgen und geschliffen werden, sind mit einer speziellen Gravur versehen, deren Identifikationsnummer Käufern versichert, dass der Diamant ethisch gefördert und gehandelt wurde.

Zudem hat Kanada strikte Regeln im Bezug auf die Auswirkungen der Diamantenförderung auf das nahegelegene Ökosystem und dessen Anwohner. Diamanten werden in Kanda nach den höchsten Umweltauflagen der Welt abgebaut. Ein Großteil der Minen-Arbeiter stammt von kanadischen Ureinwohnern ab, womit die Diamantenindustrie auch dazu beiträgt, die Einheimischen der Gegend zu unterstützen und zu fördern.

Vorgeschlagene Beiträge

Hinterlassen Sie ein Kommentar!

Diamanten lagern